Coronalage bei St. Barbara  

In St. Barbara gab es bereits zwei Infektionswellen, die den Bewohnern/innen und Mitarbeiter/innen sehr zu schaffen gemacht hat.

Da St. Barbara also keine Neuinfektionen hat, konnten dort die umfassenden Vorbereitungen für die Erstimpfung der Bewohner und der Mitarbeiter anlaufen. Es mussten Angehörige informiert, viele Gespräche geführt, Unterlagen eingefordert und Organisatorisches erledigt werden.

Die Erstimpfungen verliefen reibungslos und am 16. Februar kann die erforderliche Zweitimpfung durchgeführt werden.

Um den Termin der Zweitimpfung nicht zu gefährden besteht derzeit auch der Empfehlung des Landrates folgend, ein Besuchsverbot. Diese Prophylaxe soll die Einschleppung einer weiteren Infektionswelle möglichst vermeiden.

Derzeit machen wir uns Gedanken über neue Besuchsregelungen und werden Sie auch hier an dieser Stelle darüber informieren.